Girokonto von Direktbanken: Was kann ich erwarten?

DirektbankenGirokonten von Direktbanken punkten in sehr vielen Fällen mit deutlich günstigeren Konditionen als Filialbanken. Der Hintergrund leuchtet schnell ein: Die Direktbanken weisen durch ihren Verzicht auf Glas- und Marmorpaläste sowie unterbeschäftigtes Personal eine viel günstigere Kostenstruktur auf, die sie in Form günstiger Konditionen an ihre Kunden weiterreichen. Dabei handeln sie in einigen Fällen sogar hoch ethisch wie die Umweltbank GLS, die ein Girokonto mit einem Dispozins von 7,31 % anbietet, und zwar auch für Empfänger von Hartz IV, und daneben einen kleinen Tagesgeldzins gewährt (0,2 %). Es gibt zwar noch etwas bessere Angebote, die wir sogleich vorstellen, jedoch wollen wir auf diese sehr kundenfreundliche Alternative zum etablierten Bankenkommerz an dieser Stelle einmal verweisen.

Konditionen bei Girokonten von Direktbanken

Die aktuell (Frühjahr 2014) günstigsten Konditionen bei Girokonten von Direktbanken bieten die DKB, die comdirect und die ING-DiBa. Diese Banken bieten die Girokonten nicht nur komplett kostenlos an, sie gewähren auch Prämien für die Neueröffnung und/oder umfangreiche Bonus- und Cashbackprogramme sowie äußerst attraktive Zinskonditionen – und zwar sowohl im Guthaben- als auch im Dispobereich. Die Rahmenbedingungen im Einzelnen:

  • DKB (Deutsche Kreditbank AG): Hier erhalten die Kunden ein kostenloses Girokonto sowie die kostenlose Kreditkarte dazu, ein Mindestgeldeingang ist nicht erforderlich. Neben der kostenlosen VISA Kreditkarte (Kreditrahmen je nach Bonität) gibt es noch die kostenlose girocard (die früher als EC-Karte bezeichnete Bankkarte), mit der VISA Kreditkarte können die Kunden weltweit kostenlos Bargeld beziehen. Auf das angeschlossene Tagesgeldkonto gibt es einen Guthabenzins von 1,05 %, selbst auf dem Internetkonto werden 0,2% gewährt. Die Dispozinsen liegen mit 7,9 % ebenfalls sehr niedrig (variabler Zins, vierteljährliche Abrechnung). Kunden können einen Sofort-Dispo bis zu 1.000 Euro, attraktive Cashbacks bis zu 17 % und über hundert Prämien im DKB-Club erhalten.
  • comdirect: Auch dieses kostenlose Girokonto ist mit einer kostenlosen Kreditkarte und einer girocard versehen und verlangt keinen Mindestgeldeingang, es gibt eine 50 € Gutschrift für Neukunden und Guthabenzinsen auf dem angeschlossenen Tagesgeld PLUS-Konto von 0,60 %, während der Dispokredit mit einem Sollzins von 9,15 % versehen ist.
  • ING-DiBa: Das kostenlose Girokonto der ING-DiBa ohne Mindestgeldeingang bringt wiederum die kostenlose VISA Kreditkarte und die girocard mit, die Gutschrift für Neukunden beträgt 75 € Gutschrift, Guthabenzinsen gibt es auf einem Tagesgeldkonto in Höhe von 1,25 %. Der Dispozins beträgt effektiv 8,25 %.

[button color=“green“ link=“/girokonto-vergleich“ target=““]Wechseln Sie jetzt jetzt zum aktuellen Girokonto Vergleich[/button]

Was bedeuten die Konditionen dieser Direktbanken bei Girokonten?

Zunächst einmal toppen die meisten Direktbanken die Konditionen der Filialbanken bezüglich der kostenlosen Kontoführung ohne Mindestgeldeingang, der kostenlosen Kredit- und Bankkarten sowie erst recht der Dispo- und Guthabenzinsen. Doch auch bei den Direktbanken gibt es Unterschiede, denn in vielen Fällen ist das kostenlose Girokonto doch an Bedingungen wie einen Mindestgeldeingang geknüpft. Auch die Zusatzkonditionen wie Gutschriften bei der Kontoeröffnung wie bei der comdirect und der ING-DiBa oder die Cashbackprogramme und Klubprämien wie bei der DKB können sich absolut sehen lassen. Auf solche Rahmenbedingungen werden Kunden künftig achten, wenn sie ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank suchen. Weitere Details betreffen die kostenlose Bargeldabhebung, die sich zwischen einzelnen Banken erheblich unterscheiden kann. Verbraucher sollten darauf achten, an wie vielen Automaten sie kostenlos Bargeld beziehen können, denn es können lediglich einige Tausend Geldautomaten im Inland sein (Sparkassen) oder auch Millionen von Automaten auf der ganzen Welt wie bei der VISA Karte der DKB.

Nutzungsbedingungen für die Prämien bei Direktbanken

Die Prämien für die Kontoeröffnung (ING-DiBa, comdirect) werden nicht einfach so gutgeschrieben, sie sind an eine regelmäßige Kontonutzung geknüpft, die wiederum an einen regelmäßigen, wenn auch nicht monatlich definierten Geldeingang gebunden ist. Diese Bedingungen müssen die Kunden im Kleingedruckten studieren, sie sind aber so aufgebaut, dass der normale Girokontonutzer (Geldeingang um 1.000 Euro monatlich, ein bis zwei Zahlungsvorgänge pro Monat) in der Regel die Prämie erhält. Des Weiteren ist die Gewährung eines Dispositionskredites wie immer an die Bonität gebunden. Die Bank wird daher im Kontoantrag erfragen, wie hoch denn die Einkünfte ausfallen.

Kundenfreundlichkeit von Direktbanken

Ein wichtiger Punkt, der für Direktbanken spricht, ist ihre Kundenfreundlichkeit. Das hat womöglich etwas mit ihrer Struktur zu tun: Der Kontakt findet online oder bestenfalls telefonisch statt, die Banken „fürchten“ sich nicht vor lästigen Kunden am Schalter, denn sie betreiben keine Schalter. Dementsprechend großzügig und gelassen verhalten sie sich. Sie richten ihre Online-Auftritte so einfach und selbsterklärend ein, dass sich langwierige Erörterungen durch Bankmitarbeiter erübrigen. Hier kann von den drei genannten Testsiegern die comdirect am meisten punkten, deren Menüführung im Online-Auftritt wirklich unmissverständlich gestaltet wurde.

Helfen Sie uns unseren Service noch besser zu machen!

Damit wir unseren Service für Sie verbessern können, würden wir uns sehr freuen wenn Sie diese Seite bewerten würden. Wie fanden Sie die Informationen auf dieser Seite ?

Leserbewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Compare items